30.09.2015

Feste feiern: Performanz - Repräsentation - Raum

Das Thema "Fest" ist im Jahr des Universitätsjubiläums aktuell und stark strapaziert. Feste sind allerdings immer aktuell. Sie sind unverzichtbarer Bestandteil des privaten und öffentlichen Lebens. Sie rhythmisieren unseren Berufsalltag und unser Privatleben. Sie sind - willkommene oder lästige - Größen in unserer Lebensgestaltung. Sie sind ersehnte oder befürchtete Unterbrechungen des Alltags, sie bringen Erholung und/oder Stress, sie sind Vergnügen und Verpflichtung. Feiern ist - zu allen Zeiten, an allen Orten - ein Grundbedürfnis.
Der workshop soll eine Plattform bieten, dieses wahrhaft universelle Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu behandeln - wobei Visualität und Visualisierung, gemäß dem Fokus des Forschungsschwerpunktes, von besonderem Interesse sind.
Der Ausnahmezustand des Festes ist genuiner Platz für Performanz, das Feiern eine der wirkungsvollsten Gelegenheiten für Repräsentation, die Gemeinschaft der TeilnehmerInnen eine Herausforderung für das Gestalten und Wahrnehmen von Räumen.
Jede Epoche, jede Kultur, jede Art von Fest, jede Art von Quelle (physische Elemente des Festes, Räume, bildliche Darstellungen) sind als Diskussionsgegenstand willkommen.
 
Damit Zeit für Diskussion bleibt, sollen die Präsentationen 20 bis maximal 30 Minuten nicht überschreiten.
 
Termin: Freitag, 4. Dezember 2015
Ort: Universität Wien, Institut für Kunstgeschichte, Seminarraum 1
 
Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung mit Angabe des Themas (und kurzer Inhaltsangabe)
bis 13.11.2015 an:
HKFVisuelleKulturgeschichte@univie.ac.at
 
Koordination:
Marion Meyer und Michael Schwarz
http://hkf-visuellekulturgeschichte.univie.ac.at/